Wichtige Änderungen für Menschen mit Behinderung ab 2022

Auch in diesem Jahr traten wieder viele Änderungen in gesetzlichen und anderen rechtlichen Regelungen in Kraft, die für Menschen mit Behinderungen wichtige Änderungen bedeuten. Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) und die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. haben diese in einigen Materialien zusammengestellt:

„Wichtige Änderungen für Menschen mit Behinderung ab 2022“

In vielen Rechtsgebieten sind zum 1. Januar 2022 wieder Änderungen in Kraft getreten. Das betrifft z.B. die Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung und die Leistungen der Pflegeversicherung. Der bvkm hat einige wichtige Neuerungen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen in einer Übersicht zusammengefasst.

Link: https://bvkm.de/wp-content/uploads/2022/01/wichtige-rechtsaenderungen_2022_beitrag-des-bvkm.pdf

„Steuermerkblatt für Familien mit behinderten Kindern 2020/2021“ von Katja Kruse

Das jährlich neu erscheinende Merkblatt des bvkm gibt Steuertipps für Familien mit behinderten Kindern und folgt Punkt für Punkt dem Aufbau der Formulare für die Steuererklärung 2021.

Die Neuauflage berücksichtigt steuerrechtliche Änderungen, die am 18. März 2021 durch das Dritte Corona-Steuerhilfegesetz in Kraft getreten sind. Ebenfalls berücksichtigt sind die zum 1. Januar 2021 wirksam gewordenen Änderungen aufgrund des Gesetzes zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge. Mit diesem Gesetz wurden die Behinderten-Pauschbeträge verdoppelt und neue Pflege-Pauschbeträge für die Pflege von Pflegebedürftigen der Pflegegrade 2 und 3 eingeführt. Auch müssen behinderungsbedingte Fahrtkosten jetzt nicht mehr im Einzelnen nachgewiesen werden. Stattdessen gibt es einen Fahrtkosten-Pauschbetrag. Aktuelle Informationen gibt es darüber hinaus zum Kindergeld. Gestiegen auf nunmehr 9.984 Euro ist der Grundfreibetrag, der für den Kindergeldanspruch von Eltern, die ein erwachsenes Kind mit Behinderung haben, von Bedeutung ist.

Link: https://bvkm.de/wp-content/uploads/2010/02/steuermerkblatt-2021_2022.pdf

„18 werden mit Behinderung – Was ändert sich bei Volljährigkeit?“ von Katja Kruse

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) hat sein Merkblatt „18 werden mit Behinderung“ aktualisiert. Der Ratgeber berücksichtigt den Rechtsstand von Januar 2022 und gibt einen Überblick darüber, welche Rechte und Pflichten behinderte Menschen mit Erreichen der Volljährigkeit haben. Ein besonderes Augenmerk richtet das Merkblatt ferner auf die Regelungen zur sogenannten Assistenz im Krankenhaus, die zum 1. November 2022 in Kraft treten werden. Auch werden bereits jetzt die Rechtsänderungen in den Blick genommen, die zum 1. Januar 2023 aufgrund der Reform des Betreuungsrechts wirksam werden.

Link: https://bvkm.de/wp-content/uploads/2019/08/2022_18-werden-mit-behinderung_bvkm.pdf

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat als Rechtstipp die wichtigsten Neuregelungen 2022 und gesetzliche Änderungen für Menschen mit Behinderung auf ihrer Website zusammengestellt.

Link: https://www.lebenshilfe.de/informieren/familie/neuerungen-fuer-menschen-mit-behinderung