Ein Stück Zukunft für Masseh

UPDATE: Artikel in der Lausitzer Rundschau vom 11.8.2022 wurde hinzugefügt.
Die Artikel können in der Bildergalerie gelesen werden | Zu den Zeitungsartikeln springen 

Spendenaufruf von Sabine Loges für Operationen für Masseh aus Masar i Sharif (Afghanistan)

Der kleine Masseh (Masihullah) wurde am 31. Oktober 2016 mit Arthrogryposis multiplex congenita geboren. Die Diagnose wurde von Dr. med. Fontana von der Facharztpraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin Mitte, nach Begutachtung des Röntgenbildes sowie des Befundes bestätigt. Bei ihm sind damit erhebliche körperliche Beeinträchtigungen verbunden. Unter anderem sind die Hüftgelenke kaum vorhanden, so dass Masseh bald nicht mehr auf eigenen Beinen stehen und nicht laufen kann.

In den kommenden Monaten müssen deshalb Operationen stattfinden, die ihm in der Zukunft ein gewisses Maß an eigenständiger Bewegung erlauben. Das Zeitfenster für die Operationen schließt sich in diesem Lebensjahr.

Alle Versuche, die Operationen in Deutschland möglich zu machen, blieben in den letzten 2 Jahren leider erfolglos.

Die medizinische Versorgung in Afghanistan ist seit der Machtübernahme der Taliban im August 2021 katastrophal. Hilfsorganisationen, wie das „Rote Kreuz“, konnten nicht mehr im Land arbeiten und sie zogen sich aus Sicherheitsgründen zurück. Damit ist auch eine Versorgung durch das Rote Kreuz für ihn mit Orthesen nicht mehr möglich. Bisher wurde er in monatlichen Abständen über das „International Commitee Of The Red Cross“ (Rehabilitation Center Mazar – E- Sharif) medizinisch versorgt, zumindest, was Beinschienen betrifft. Die soziale Situation der Familie ist noch schwieriger geworden. Der Vater hat keine Arbeit mehr. Die Mutter Massehs konnte schon seit seiner Geburt nicht mehr als ausgebildete Lehrerin arbeiten. Die geringen Ersparnisse sind aufgrund der gegenwärtigen Situation aufgebraucht.

Masseh wird in seinem späteren Leben auch nach den Operationen einen Rollstuhl benötigen.

Wir möchten ihm ein Stück eigenständiger Zukunft ermöglichen in einem Land, das von inklusiven Gegebenheiten noch weit entfernt ist.

Uns liegt ein Kostenangebot des BLK-Max Super Speciality Hospitals in Neu Dehli (Indien) vor. Hier können die Operationen durchgeführt werden, sobald das Geld zur Verfügung steht.Die Kosten dafür belaufen sich (theoretisch) auf ca. 10.000 Dollar. Dazu kommen Kosten für die Flüge nach Neu Dehli und ggf. für Unterkunft und Verpflegung der Begleitperson(en).

Massehs Eltern setzen unendlich viel Hoffnung und Vertrauen in diese Initiative, weil sie es aus eigener Kraft nicht schaffen können.

Das ist unsere Motivation! Das könnte auch Ihre Motivation werden!

Mich lässt das nicht los und deswegen läuft seit Ende November 2021 eine Spendenaktion über die Plattform betterplace.me: „Ein Stück Zukunft für Masseh“ (https://www.betterplace.me/ein-stueck-zukunft-fuer-masseh).

Wir informieren auch über facebook (https://www.facebook.com/zukunftfuermasseh) und instagram (https://www.instagram.com/ein_stueck_zukunft_fuer_masseh/) transparent über den Spendenstand und können hoffentlich über die Realisierung des Vorhabens berichten!

Zeitungsartikel

Wir, das sind neben meiner Familie auch Massehs Onkel, der aus Afghanistan fliehen musste und seit 2015 in Deutschland lebt. Er ist ein guter Freund unserer Familie geworden. Des Weiteren wird das Herzensprojekt unterstützt durch SchülerInnen des Beruflichen Gymnasiums des Oberstufenzentrums Elbe-Elster in Falkenberg/E., an welchem ich als Lehrerin arbeite.

Sobald das Geld zur Verfügung steht, kann der Junge in Indien (Neu Dehli) operiert werden. Auf der Spendenplattform bei betterplace steht die Spendenuhr aktuell bei 2.360 Euro. Viele Spender aus der Region überwiesen direkt auf das Spendenkonto. Der Spendenstand beträgt tagesaktuell knapp 10.132 Euro.

Das Gesamtspendenziel liegt bei 13.000 Euro. Das Ziel wird greifbarer!

Überweisungen sind auch direkt auf folgendes Spendenkonto möglich:

Sparkasse Elbe Elster
Kontoinhaberin: Sabine Loges
Kennwort „Masseh“
IBAN DE 13 1805 1000 1201 3220 96

Bitte spenden Sie für Masseh! Erzählen Sie Freunden und Bekannten von ihm!

Für Rückfragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung. Nähere Informationen hat auch Jürgen Brückner (Mitglied im Vorstand der IGA).

In der Hoffnung auf Ihre Unterstützung

Sabine Loges
(E-Mail: sabineloges@hotmail.com)